Mittelalter-Gewänder für Kinder der Ferienfreizeit auf der Moschellandsburg

Im  Praxismodul des Fachbereiches Hauswirtschaft/Sozialwesen des Jahrgangs 2017/2018 „Nähen von Mittelalterkleidung für die Jugendzentrale Otterberg anlässlich der Kinderfreizeit auf der Moschellandsburg in Obermoschel als soziales Projekt“ wurde wie schon viele Jahre zuvor emsig gearbeitet.

 

90 Gewänder sind in 10 Wochen von den Praxisgruppen unter der Leitung von Frau Hasselberg und Frau Müller produziert worden. Nicht für jeden Schüler eine einfache Aufgabe. So werden  zu Beginn in Arbeitsteilung die einzelnen Arbeitsschritte geübt, sodass nach der Trainingsphase die Schüler selbständig vom Zuschneiden bis zum Versäubern der Nähte die Gewänder  herstellen können.

 

Während beim Zuschneiden der unterschiedlichen Kleidergrößen und dem knappkantigen Nähen des Halsausschnittes sehr viel Fingerspitzengefühl erforderlich ist, beweisen sich die Mutigen an den langen Nähten im geschickten Umgang mit der Nähmaschine.  Schnell ist die Spulenkapsel mal wieder leer, oder so manchmal reißt der Faden und muss neu eingefädelt werden.  Ohne die Kenntnisse, wie die Maschine arbeitet und worauf sowohl beim Einfädeln als auch beim Spulen zu achten ist, kann die Nähmaschine keine korrekte Naht bilden. So kann ein schon genäht geglaubtes Stück sich im Nachhinein als nicht haltbar erweisen und muss nochmals überarbeitet werden.

 

Dies und vieles mehr gilt es in den Wochen der Herstellung zu beachten, Geduld und Ausdauer sind gefordert.  Auch in diesem Jahr haben es die Schüler pünktlich zum Schuljahresende geschafft. Ein leckeres Frühstück, zubereitet von Frau Tanja Früh und ihren in Begleitung mitgekommenen „Teamern“  als Belohnung für ihr Engagement, wurde von den Schülern dankend angenommen.

 

Ohne den Einsatz der Schüler unserer Schule könne das Mittelaltercamp auf der Moschellandsburg nicht stattfinden. Gerne unterstützen wir die evangelische Jugend Otterbach-Lauterecken weiter bei ihrem Mittelaltercamp in Obermoschel.

 

Rockenhausen, 22.6.18 

 

gez. Evelyn Hasselberg