Fachschule Altenpflege

Zielsetzung

Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung von Kenntnissen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für eine selbständige und eigenverantwortliche Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind. Dies umfasst insbesondere:

  • eine den pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechende, umfassende und geplante Pflege,
  • die Mitwirkung bei der Behandlung kranker alter Menschen sowie der Ausführung ärztlicher Verordnungen,
  • die Erhaltung und Wiederherstellung individueller Fähigkeiten im Rahmen geriatrischer und gerontopsychiatrischer Rehabilitationskonzepte,
  • die Gesundheitsvorsorge einschließlich der Ernährungsberatung,
  • die umfassende Begleitung Sterbender,
  • die Anleitung, Beratung und Unterstützung von Pflegekräften und pflegenden Angehörigen, die nicht Pflegefachkraft sind,
  • die Anleitung und Beratung alter Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten,
  • die Hilfe zur Erhaltung und Aktivierung der eigenständigen Lebensführung einschließlich der Förderung sozialer Kontakte und
  • die Anregung und Begleitung von Familien- und Nachbarschaftshilfe.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Voraussetzung für den Zugang zur Ausbildung ist die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes sowie der qualifizierte Sekundarabschluss II, der wie folgt nachgewiesen werden kann:

  • der Realschulabschluss / oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss / oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, oder
  • der Hauptschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsabschluss - sofern eine erfolgreich abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichung "Altenpflegehelfer(in)" bzw. "Krankenpflegehelfer(in)" nachgewiesen wird.

Außerdem benötigen Sie die Bestätigung einer Einrichtung der Altenhilfe, dass Sie in ein Ausbildungsverhältnis aufgenommen werden.

Dauer

Die Ausbildung dauert drei Schuljahre.

Ausbildungsverlauf

Schulische Ausbildung

  • Die Ausbildung erfolgt durch Unterricht an der Fachschule für Altenpflege der berufsbildenden Schule am Schulort Eisenberg.
  • Die Ausbildung ist in Lernmodulen organisiert und umfasst mindestens 2300 Stunden.
  • Sie orientiert sich an den konkreten Aufgaben und Handlungsabläufen im Bereich der Altenpflege.

 

Praktische Ausbildung

  • Für die fachpraktische Ausbildung schließt der Bewerber /die Bewerberin einen Ausbildungsvertrag mit einer stationären oder ambulanten Einrichtung der Altenhilfe ab.
  • Die Wahl der Ausbildungsstätte obliegt dem Bewerber/ der Bewerberin, sie bedarf einschließlich des Abschlusses des Ausbildungsvertrages der Zustimmung der Fachschule.
  • Die Ausbildung umfasst mindestens 2500 Stunden.
  • Sie umfasst auch 600 Stunden Praktika, z.B. in
  • 300 Stunden in einer stationären oder ambulanten Einrichtung der Altenpflege, abhängig vom Basisbetrieb
  • 300 Stunden in anderen Einrichtungen wie z.B.
  • --> psychiatrische Kliniken mit gerontopsychiatrischer Abteilung
  • --> Einrichtungen der gemeindenahen Psychiatrie
  • --> Allgemeinkrankenhäuser, insbesondere mit geriatrischer Fachabteilung oder geriatrischem Schwerpunkt
  • --> geriatrische Rehabilitationseinrichtungen
  • --> Einrichtungen der offenen Altenhilfe
  • Während der Ausbildung werden die Schüler/innen von Praxisanleiter/innen angeleitet und betreut. Durch Lehrkräfte der Schule erfolgen zudem Praxisbesuche.

 

Prüfung und Abschlusszeugnis

  • Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil.
  • Die Prüfung ist bestanden, wenn alle Prüfungsabschnitte mit mindestens „ausreichend" bewertet wurden.
  • Die bestandene Prüfung beinhaltet die Fachhochschul­reife für das Land Rheinland-Pfalz.
  • Mit erfolgreicher Abschlussprüfung wird die Führung der Berufsbezeichnung „Altenpfleger/-in" verliehen.

CERTQUA Akkreditierung

Die Fachschule für Altenpflege ist mittlerweile von der CERTQUA akkreditiert worden - als Träger von Maßnahmen der Arbeitsförderung nach dem Dritten Buch Sozialgesetzgebung (AZAV). Dadurch können z.B. Bildungsgutscheine der Arbeitsagentur oder der ARGE bei uns in der Fachschule eingelöst werden. Der Vorteil für die Inhaber von Bildungsgutscheinen besteht darin, dass sie an der regulären Ausbildung teilnehmen können und keine Nichtschülerprüfung in allen Modulen ablegen müssen.

Standort

Die Fachschule für Altenpflege ist am Standort Eisenberg angesiedelt.

Dokumente

Nähere Informationen und Formblätter können Sie hier downloaden:

 

Flyer Altenpflege
Flyer Altenpflege.pdf
PDF-Dokument [197.0 KB]
Stundentafel Fachschule für Altenpflege
Stundentafel-AP-Neu.pdf
PDF-Dokument [24.1 KB]
Aufnahmeantrag Altenpflege
Aufnahmeantrag Altenpflege.pdf
PDF-Dokument [128.8 KB]